History

Gegründet wurden die Navigatoren in den USA der 1930er Jahre unter Seeleuten – daher der maritime Name. Diese trafen sich auf ihren Schiffen zum Austausch über den Glauben und die Bibel. Nach dem Krieg begannen viele der Beteiligten mit dem Studium, so dass sich die Bewegung an den Universitäten etablierte.
.
Heute gibt es die Navigatoren in über 100 Ländern, wodurch ein internationaler Austausch auf Konferenzen und Studentenbegegnungen besteht.
Seit den 1950er Jahren gibt es die Navigatoren auch in Deutschland. Die Arbeit ist überkonfessionell und übergemeindlich. Jeder ist willkommen!

So wie Jesus seine Jünger in die ganze Welt hinaus gesandt hat, so sehen wir uns selbst als Navigatoren in Deutschland auch als Ergebnis dieses Auftrages. Deshalb geht auch unsere Perspektive und unser Arbeiten über Deutschland hinaus.
..
Das gemeinsame internationale Calling (Leitlinie/Berufung) der Navigatoren:
To advance the Gospel of Jesus and his Kingdom into the nations through spiritual generations of laborers living and discipling among the lost!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: